Das Ende

Mit vollem Bauch und einem Kollegen als Passagier geht es um 23:00 los zum Brandenburger Tor. Am Ende vom Ku’damm wieder dieses unangenehme, metallene „Plöng“ aus der Richtung meines rechten Vorderrades. Damit verabschiedeten sich zwei weitere Speichen. Nun fehlen schon sechs in einem Rad. Gefahren wird trotzdem. Kurz vor Mitternacht, schön beleuchtet und fast menschenleer… Read More »

Klein anfangen

Bevor es zum Brandenburger Tor geht, erst ein Abstecher zu seinem „kleinen Bruder“ in Potsdam. Der Weg nach Berlin geht über die Glienicker Brücke. Meine Rikscha steht noch in Brandenburg. Berlin beginnt an dem Metallstreifen vor mir. Unterwegs steht noch eine kleine Pause an, am „echten“ Brandenburger Tor will ich um 23:00 ankommen. Abfahrt! Veröffentlicht… Read More »

„Kurz“ vor Berlin

Vergangene Nacht schlief ich auf dem letzten noch für mich erreichbaren Campingplatz im „Westen“. Heute geht es bei Helmstedt über die ehemalige Grenze. Obwohl sich die Oberschenkel inzwischen auch in Ruhe mit Muskelkater bemerkbar machen will ich heute und morgen nochmal alles geben. Bis Berlin sind es noch ca. 220 km. Deshalb nochmal Zähne zusammenbeißen,… Read More »

Tag 30 – Zwei Campingplätze, Zwei Welten und zuviel Regen

Später als geplant komme ich bei meinem Fahrzeug an. Hier hat es die letzten 24h pausenlos geregnet und ein Ende ist für heute nicht in Sicht. Den Regen will ich im nahegelegenene Campingplatz aussitzen. Doch der stellt sich als Der Anti-Campingplatz heraus. Schon am Samstag hatte ich mich gewundert, dass hier ein Campingplatz sein soll… Read More »

Tag 29 – Frei

Und auch das ist anstrengend genug. Ausschlafen, Waschen und mich über viele abgebrochene Datenübertragungen ärgern.

Tag 28 – Genug!

Das war genug! Gestern der Weltrekord, eine Nacht in einer Bushaltestelle, nicht ausreichend Platz auf meinen Speicherkarten und keinerlei saubere Kleidung im Gepäck. Das schreit nach einer Pause und die gönne ich mir! Bis ich im zweiten Versuch eine Unterkunft für mein Fahrzeug habe, komme ich nicht ganz 8km vorwärts. Gut gesichert in einer Fahrzeughalle… Read More »

Tag 27, Weltrekord zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten – Meiner!

Nach einer erholsamen Nacht bei zwei Reisenden aus Marl, die ich auf dem Campingplatz bei Donauwörth kennen gelernt hatte waren endlich auch wieder alle Geräteakkus geladen. HERZLICHEN DANK and dieser Stelle nochmal! Das Einzige was noch nicht perfekt ist, ist mein neues Navi. Die Software hat gefühlt den halben Funktionsumfang wie gewohnt und die Karten… Read More »

Tag 23 – Kapitulation

Ich? Nein – Die Technik! Vor mir, dem Wetter und allem Anderen. Über das Wochenende entschloss ich mein Hinterrad bei der nächsten Gelegenheit auszutauschen. Nachdem die Nabe seit etlichen hundert Kilometern Öl verliert, habe ich das Rad einmal angehoben und von Hand angedreht. Inzwischen kann man darin irgendwelche Laufgeräusche hören, die Anfangs nicht vorhanden waren.… Read More »

Tag 18 – Ohne nennenswerte Steigungen

Nachdem ich gestern die letzten Kilometer ohne Licht fahren musste, steht hier zuerst eine kleine Reparatur an. Derzeit habe ich nur eines meiner beiden Vorderlichter angeschlossen. Der Scheinwerfer als fehlerquelle war schnell ausgeschlossen. Sobad die Kabel auf der rechten Seite angeschlossen sind funktioniert das Licht. Gefunden habe ich den Fehler nicht. Aber behoben! Nachdem ich… Read More »

Tag 17 – On the Road again & Halbzeit

Nach zwei Tagen Ruhe geht es wieder weiter. Start in Gschwend zur besten Mittagszeit. Laut meiner nicht ganz vollständigen GPS-Messung fehlen beim Start noch ungefähr 19km bis ich die halbe Strecke des bestehenden Rekords hinter mir habe. Auch der Kalender zeigt, dass die hälfte der Zeit schon vorbei ist. Zum Start geht es erstmal fast… Read More »